Auf einer Bühne spricht Herr Lüken in ein Mikrofon. Er steht in Abendgarderobe in der Mitte zwischen Frau X und Frau Z.

Über 1.600 Gäste beim 19. Bochumer Hochschulball

In Aktuelles STWe von ARGE Referent O. Kroll

Auch 2018 richteten das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) und die Bochumer Hochschulen einen der größten Hochschulbälle Deutschlands aus.

Samstag, 14. April in der Mensa der Ruhr-Universität Bochum: Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Studierende feierten wie jedes Jahr zusammen ein rauschendes Fest. Der Bochumer Hochschulball ist weit über Bochums Stadtgrenzen hinaus mittlerweile eine echte Institution.

AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken ist „erfreut und stolz, dass wir Jahr für Jahr so ein Event auf die Beine stellen können“. In der Tat: Auch diesmal wurde den Besucherinnen und Besuchern wieder einiges geboten. Vom grandiosen Essen, verschiedenster Musik und Kultur, gekonntem Tanz bis hin zum einigartigen Höhenfeuerwerk kamen beim Hochschulball alle auf ihre Kosten.

Begehrte Ball-Tickets – prominente Darbietungen

Traditionell ist der Hochschulball extrem schnell ausverkauft. Beim letzten Mal in sage und schreibe drei Minuten! Wer also ein Ticket ergattert hatte, durfte sich z. B. auf Sarah Latton und Stefan Erdmann freuen. Sarah Latton ist mehrfache Deutsche Meisterin verschiedener Tanzstile und bekannt aus der RTL-Show Let’s Dance. Ein Akrobatik-Highlight lieferte Nicole Ster, während Michael Holtschule und Kai Magnus Sting die Besucher/innen im Varieté zum Lachen brachten. Bands wie Men in Blech oder Nightflight brachten die Tanzbeine zum schwingen.

Kulinarische Extraklasse

Neben einem Karikaturisten für humorvolle Gästeportraits, live-Pralinen-Zubereitung und Schmink- wie Stylingangeboten, war auch die Kulinarik des Hochschulballs einmal mehr allererste Güteklasse. Gäste durften sich u. a. über Steinbeißerfilet, Ochsenroastbeef, „Barbarie“-Ente und Rehrücken freuen. Dazu gab es natürlich ausgesuchte Weine. Highlight des Hochschulballs ist traditionell das Höhenfeuerwerk inklusive musikaler Begleitung über dem Ruhrtal. Um 23 Uhr durften sich die Gäste dazu auf die Terrassen hinter der Mensa und der Kaffeebar begeben.

Schirmherrin: Hochschule für Gesundheit

Traditionell ist eine Bochumer Hochschule Schirmherrin des Balls. Mit Bravour übernahm zum zweiten Mal die Hochschule für Gesundheit diese Rolle. Präsidentin Anne Friedrichs sprach von einem Event, das gerade in Zeiten der Digitalisierung durch einzigartigen Charakter besticht. Denn während „viele von uns häufig auf irgendeinen Bildschirm schauen, egal, ob Screen, Display oder Monitor, fehlt uns nicht selten die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch“. Wichtig und gesund sei der Hochschulball, weil er zu persönlichen Gesprächen auffordere und Menschen auf die Tanzfläche locke.

Nach dem Ball ist vor dem Ball – VVK startet bald

Wer im nächsten Jahr (wieder) dabei sein möchte, sollte sich den 2. Juli im Kalender anstreichen. Ab 10 Uhr wird dann der Vorverkauf für den 20. Bochumer Hochschulball starten. Und wer würde ausgerechnet das Jubiläum verpassen wollen?

Einige Impressionen:

Auch in 2018 waren zahlreiche Gäste in bester Party- und Tanzlaune.

An den Ausgabetheken der Mensa gab es verschiedenste Köstlichkeiten für die hungrigen Gäste.

Das Mensapersonal des AKAFÖs stemmte auch 2018 wieder erfolgreich die kulinarische und logistische Herausforderung Hochschulball.

 

 

 

 

 

 


Pressemeldung des Akademischen Förderungswerks

Weitere Informationen erteilt:

Marian Thöne
Öffentlichkeitsarbeit / Cross Media

T +49 (0)234 32-11033
M +49 (0)175 9491 503

presse@akafoe.de

https://www.akafoe.de/


Bildnachweis: Akademisches Förderungswerk;  Volker Wiciok